Samstag, 19. Mai 2012

Lieber den Spatz

in der Hand,

als die Taube auf dem Dach.

☼ ☼ ☼

Tauben sieht man bei uns eher selten,
umso überraschter war ich heute, dass sie genau auf dem Haus gegenüber saß.

Liebe Grüße

Kommentare:

*Manja* hat gesagt…

Boah, da hast du aber zwei Gesellen gut vor die Linse bekommen, liebe Anneliese.
glG,*Manja*

Birgitt hat gesagt…

...also für mich ist eher der Spatz in der Hand ungewöhnlich, liebe Anneliese,
denn unser Nachbar lässt seine Tauben oft fliegen und sie kreisen dann auch über unserem Haus und landen auf seinem Dach...einen Spatz hatte ich noch nicht so nah und schon gar nicht in der Hand...

lieber Gruß von Birgitt

einfachtilda hat gesagt…

Das ist aber ein hübscher Spatz, so schön bunt und die Taube sehr gut getroffen.

LG Mathilda

schöngeist for two hat gesagt…

wunderschön ein gefangen diese Fotos.. in der Hand unwahrscheinlich!!!

Lieben Gruss Elke

minibares hat gesagt…

Wow, wie bekommt man denn einen so schönen Spatz in die Hand, ist er verletzt?
Aber großartig, die Gegenüberstellung und die Auslegung des alten Spruches.
Dir einen guten Sonntag ♥
deine Bärbel

Anneliese hat gesagt…

Ich freu mich, dass euch mein Post gefällt.
@ Bärbel: der Spatz war sichtlich nicht verletzt, ich denke eher benommen, denn er ist an die Scheibe unseres Balkon geflogen.
Er bekam die Freiheit, und war nach ein paar Minuten wieder weg.

Elke hat gesagt…

Also Tauben kann ich dir gerne abgeben, davon haben wir eher zuviel. Glücklichrweise aber auch wieder Spatzen. Die waren schon fast ausgestorben. - Ist dein Spatz wirklich ein Spatz? Kann das nicht auch ein junger Erlenzeisig sein?
Lieben Gruß
Elke